Exzentriker.



Erinnernd hier jetz:
Während eines meiner ersten Alkoholrräusche (öh, Rausche?) auf dem Hochheimer Weinfest vor langer langer Zeit:
Sekt war im Spiel und Boris Urban schleppte mich später nach Hause. Wirklich ziemlich fast ganz bis nach Hause. Ich nehme an, er war besorgt um mich.
Bevor er dazu Gelegenheit bekam, saß ich auf der Verkehrsinsel zwischen dem Musikgeschäft Bock und dem damaligen, oder aber erst späteren, Drogeriegeschäft Idea. In der an das Musikgeschäft Bock angegliederten Musikschule hatte ich einige Jahre Musikunterricht genommen für Instrumente, die ich heute so nicht mehr spiele. Im Idea wurde ich einmal gefragt, ob ich die Zahnbürste nicht bezahlen wolle. Wohlgemerkt in einem Alter, in dem ich durchaus ab und an etwas mitgehen ließ, aber doch nun wirklich keine Zahnbürsten.
Im seltsamen Bereich zwischen so nie erlebtem Delirium und einem schräg, aber halbwegs klar tickenden Hinterkopf. Mit Leuten um mich rum sprechend, im vollen Bewusstsein meines eigenen Unvermögens, auch nur annähernd klare Sätze zu formen.
Währenddessen, die, infolge kürzlicher begeisterter Lektüre des gesamten "Sherlock Holmes", nicht völlig von der Hand zu weisende Vorstellung, sich in einer Droschke auf dem Weg von A nach B zu befinden.

A nach B.

Kein raus erstmal.
Irgendwann aber wieder vorbei.

Und heute aber immer wieder trotzdem seltsam, gleichzeitg, mit dieser [intensivierendes Adjektiv] Distanz zu beobachten, quasi aus dem Droschkenfenster raus, wie ich halt unwahrscheinlich bin.

Was ist denn das mit der Kommunikation?

Wie geht das in diesen Zwischenräumen?

So halt: Ich mach was ich mach und dann bin ich raus. Oder ihr oder wer. Oder was?

Und dann aber eben tanzen.
Als ob alle hinschauen.
Und alle schauen hin.
Gebens aber nicht zu.

PR-Problem.

Und haben die anderen da dann wirklich Orgien, oder reden sie nur drüber? Naja, manche haben, weiß ich ja... Und aber trotzdem, eh: ein Stückchen Haut anfassen, und plötzlich ist alles falsch?

Adoleszentes Isolationspartyvolk.

Oder doch wieder nur der Blick aus der Droschke?
Keine Ahnung, ich hab ja nichtmal wirklich Drogen genommen.

 

/stuff

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------

 

In Berlin sein



Ist ein Spaß, wenn die richtigen Leute da sind. Es gab zwei Konzerte mit der Inox Kapell Schrill Schoh, die ärgerlicherweise Freiluftig waren und deswegen ARSCHKALT! Aaaaaaah!

Egalomat, ich bin bei netten Leuten untergekommen, die sich da Ernst-Markus und Maura nennen uund wir haben den gestrigen Abend nach dem zweiten kalten Konzert (welches zumindest von besserer Laune begleitet war), damit verbracht, ein wenig zu musizieren.

Man mache sich auf einiges gefasst! Da könnte wohl ein Tonträgerlein oder Ähnliches bei Abfallen...

Ja! Ja!

 

/tour

Tags: , , , ,

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------

 

Laut und Gleise



Hm... Also die Seite ist wieder oben wie's aussieht... und das ist dann auch erstmal das einzige positive, was ich zu der Angelegenheit sagen kann. DENN: wie dem aufmerksamen Betrachter aufgefallen sein sollte, befindet sie sich derwarst.de nicht mehr auf derwarst.de sondern auf dem hässlichen Behelfskonstrukt "der-warst.de". Das ist nicht schön und ich habe nicht darum gebeten, dafür habe ich allerdings in letzter Zeit eine Menge gelernt, was Domain- umzüge angeht und wie man's nicht macht.

Daher verbiete ich hiermit ausdrücklich den Besuch meiner bisherigen Domain, es sei denn, ihr wollt dem schäbigen Parasiten Ulrich Weiss aus New York Kohle in den schleimigen Arsch stopfen!

Sollte jemand von euch irgendwo einen Link zu mir hin untergebracht haben, möchte ich darum bitten, diesen um einen Bindestrich zwischen "der" und "Warst" zu bereichern.

Soo, dann aber noch erbauenderes: Ich bin nach wie vor mitten im Diplom und arbeite wie ein Wahnsinniger an dem ganzen Kram, der da so ansteht (wenn ich mich gerade mal nicht über diese schlechte Welt und meine eigene Dummheit ärgere...), und da ja, das wird! Hähä!

Und dann gibs morgen noch eine feine Konzerterei von der Inox Kapell Schrill Schoh, wo ich ja auch mit dabei bin! Und das in Köln bei einer Veranstaltungssache, die sich da

Laut und Gleise

nennt. Sollte also jemand von euch da vorbeistolpern, muss er/sie wohl damit rechnen, meine fiese Fresse ertragen zu müssen.

http://www.lautundgleise.de/

allerliebste Grüße Von Simon Warst


I've made a mistake. And now I am not the owner of my former Domain "derwarst.de" anymore. So please, If you had my site linked or know anyone who did so, please change it to "der-warst.de". otherwise you will shove money up Ulrich Weiss's slimy parasitic Ass.

If you should be close to cologne tomorrow, be shure to come to a Venue called:

Laut und Gleise

because I will be playing there as a Part of the ever-so-amazing INOX KAPELL SCHRILL SCHOH!

http://www.lautundgleise.de

allerliebste Grüße Von Simon Warst

 

/warstletter

Tags: , , , , , , ,

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------

 

Information!



Guudn Tach, werte Mitmenschen!

Ich bin das Sommerloch! Leider im Moment halt voll nix unterwegs so was die Musike angeht, sollte daher jemand von euch zufällig gerade Gestern entweder einen Veranstaltungsort oder einen Proberaum gebaut/gekauft/gesehn/geklaut/geboren haben, würde ich mich unheimlich freuen, wenn er/sie/es mit mir Kontakt aufnimmt um mir vorzuschlagen, diese oder jene Art von Räumlichkeiten umgehend zu bespielen, bzw. beziehen.

Die Saure-Gurken-Zeit verbringt man dann ja auch immer ganz gerne damit, ein bisschen zu resümieren, oder damit, sich über etwas zu ärgern. beides schloss sich in meinem Fall aneinander an, oder eher ging nahtlos ineinander über. Will heißen: erst hab ich mir dieses tolle Minidisc-Gerät gekauft und dann damit begonnen, viele meiner alten Aufnahmen durchzuhören und in den Rechenknecht zu schleifen. Mensch, so ein Spaß.

Und dann starb meine Festplatte den Hitzetod!

See more ...

 

/warstletter

Tags: , , , , , , , , , , ,

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------

 

Horst Winsdorf for Homecoming Queen!



Hallo Menschlinge!

sind ja nicht viele Zeiteinheiten vergangen seit dem letzten Warstletter, wie? Naja macht ja nix, is ja nur Datenmüll, könnt ihr ja löschen oder was. Die heutig anstehende Abendverwarstung im Rotari wird ja in wenigen Stunden auch schon wieder vorbei gewesen sein, weswegen ich mich schon mal vorab bei denen bedanke, die erschienen sein werden. Bevor ich mich jedoch in den Wirren der Grammatik verliere, schnell mal zum eigentlichen Punkt dieses Schriftstückes, nämlich einem Veranstaltungshinweis, den ihr euch gerne spiegelverkehrt auf die Stirn tätowieren lassen könnt, wie? Jaja, haha...

Ich setzte mal voraus, dass die meisten über meine Tätigkeit als zeitweiliger Aushilfslaborant bei der INOX KAPELL SCHRILL SCHOH informiert sind. Wenn nicht, jetzt aber schnell schnell informieren! Und dann am 3. Mrärtzttzt in die Goldene Krone nach Darmstadt kommen und dort vielleicht erleben, dass die Welt noch zu retten ist! Da treibt dann nämlich die INOX KAPELL SCHRILL SCHOH bestehend diesmal aus den unverbesserlichen Verbesserern dr. treznok, pater rené von döll, sir inox kapell und eben auch meiner warstigkeit, ihr wesen.

Einfach aufhören zu meckern und machen mal!

Dankeschön auf Wiedersehn!


English:

Inox Kapell Schrill Schoh featuring dr. treznok, der warst, pater rené von döll und sir inox kapell

March 3rd

Goldene Krone Darmstadt.

stop complaining start doing!

der Warst

 

/warstletter

Tags: , , , , , ,

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------

 

morgen neu



Ich kann ruhigen Gewissens dieses Jahr mit einem guten Gefühl abschliessen, ich hoffe, euch geht es auch so. Ich wünsche hiermit den ganzen Mitmenschen auf dieser merkwürdigen Welt alles erdenkliche und nichterdenkliche Gute für das neue Jahr. Hört mal auf, euch über den ganzen blödsinnigen Kram zu ärgern und begreift, was euch alles geschenkt wird. Jammern könnt ihr, wenn ihr tot seid.

Ach und übrigens, liebe Hamburger: Inox und ich sind kein Paar. Tatsächlich sind weder er noch ich homosexuell. Und darüber hinaus auch durchaus noch zu haben.

 

/sonstwas

Tags: , , , , , ,

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------