Exzentriker.



Erinnernd hier jetz:
Während eines meiner ersten Alkoholrräusche (öh, Rausche?) auf dem Hochheimer Weinfest vor langer langer Zeit:
Sekt war im Spiel und Boris Urban schleppte mich später nach Hause. Wirklich ziemlich fast ganz bis nach Hause. Ich nehme an, er war besorgt um mich.
Bevor er dazu Gelegenheit bekam, saß ich auf der Verkehrsinsel zwischen dem Musikgeschäft Bock und dem damaligen, oder aber erst späteren, Drogeriegeschäft Idea. In der an das Musikgeschäft Bock angegliederten Musikschule hatte ich einige Jahre Musikunterricht genommen für Instrumente, die ich heute so nicht mehr spiele. Im Idea wurde ich einmal gefragt, ob ich die Zahnbürste nicht bezahlen wolle. Wohlgemerkt in einem Alter, in dem ich durchaus ab und an etwas mitgehen ließ, aber doch nun wirklich keine Zahnbürsten.
Im seltsamen Bereich zwischen so nie erlebtem Delirium und einem schräg, aber halbwegs klar tickenden Hinterkopf. Mit Leuten um mich rum sprechend, im vollen Bewusstsein meines eigenen Unvermögens, auch nur annähernd klare Sätze zu formen.
Währenddessen, die, infolge kürzlicher begeisterter Lektüre des gesamten "Sherlock Holmes", nicht völlig von der Hand zu weisende Vorstellung, sich in einer Droschke auf dem Weg von A nach B zu befinden.

A nach B.

Kein raus erstmal.
Irgendwann aber wieder vorbei.

Und heute aber immer wieder trotzdem seltsam, gleichzeitg, mit dieser [intensivierendes Adjektiv] Distanz zu beobachten, quasi aus dem Droschkenfenster raus, wie ich halt unwahrscheinlich bin.

Was ist denn das mit der Kommunikation?

Wie geht das in diesen Zwischenräumen?

So halt: Ich mach was ich mach und dann bin ich raus. Oder ihr oder wer. Oder was?

Und dann aber eben tanzen.
Als ob alle hinschauen.
Und alle schauen hin.
Gebens aber nicht zu.

PR-Problem.

Und haben die anderen da dann wirklich Orgien, oder reden sie nur drüber? Naja, manche haben, weiß ich ja... Und aber trotzdem, eh: ein Stückchen Haut anfassen, und plötzlich ist alles falsch?

Adoleszentes Isolationspartyvolk.

Oder doch wieder nur der Blick aus der Droschke?
Keine Ahnung, ich hab ja nichtmal wirklich Drogen genommen.

 

/stuff

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------

 

Laut und Gleise



Hm... Also die Seite ist wieder oben wie's aussieht... und das ist dann auch erstmal das einzige positive, was ich zu der Angelegenheit sagen kann. DENN: wie dem aufmerksamen Betrachter aufgefallen sein sollte, befindet sie sich derwarst.de nicht mehr auf derwarst.de sondern auf dem hässlichen Behelfskonstrukt "der-warst.de". Das ist nicht schön und ich habe nicht darum gebeten, dafür habe ich allerdings in letzter Zeit eine Menge gelernt, was Domain- umzüge angeht und wie man's nicht macht.

Daher verbiete ich hiermit ausdrücklich den Besuch meiner bisherigen Domain, es sei denn, ihr wollt dem schäbigen Parasiten Ulrich Weiss aus New York Kohle in den schleimigen Arsch stopfen!

Sollte jemand von euch irgendwo einen Link zu mir hin untergebracht haben, möchte ich darum bitten, diesen um einen Bindestrich zwischen "der" und "Warst" zu bereichern.

Soo, dann aber noch erbauenderes: Ich bin nach wie vor mitten im Diplom und arbeite wie ein Wahnsinniger an dem ganzen Kram, der da so ansteht (wenn ich mich gerade mal nicht über diese schlechte Welt und meine eigene Dummheit ärgere...), und da ja, das wird! Hähä!

Und dann gibs morgen noch eine feine Konzerterei von der Inox Kapell Schrill Schoh, wo ich ja auch mit dabei bin! Und das in Köln bei einer Veranstaltungssache, die sich da

Laut und Gleise

nennt. Sollte also jemand von euch da vorbeistolpern, muss er/sie wohl damit rechnen, meine fiese Fresse ertragen zu müssen.

http://www.lautundgleise.de/

allerliebste Grüße Von Simon Warst


I've made a mistake. And now I am not the owner of my former Domain "derwarst.de" anymore. So please, If you had my site linked or know anyone who did so, please change it to "der-warst.de". otherwise you will shove money up Ulrich Weiss's slimy parasitic Ass.

If you should be close to cologne tomorrow, be shure to come to a Venue called:

Laut und Gleise

because I will be playing there as a Part of the ever-so-amazing INOX KAPELL SCHRILL SCHOH!

http://www.lautundgleise.de

allerliebste Grüße Von Simon Warst

 

/warstletter

Tags: , , , , , , ,

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------

 

GAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAH! Hm...



Also die Seite ist wieder oben wie's aussieht... und das ist dann auch erstmal das einzige positive, was ich zu der Angelegenheit sagen kann. DENN: wie dem aufmerksamen Betrachter aufgefallen sein sollte, befindet sie sich derwarst.de nicht mehr auf derwarst.de sondern auf dem hässlichen Behelfskonstrukt "der-warst.de". Das ist nicht schön und ich habe nicht darum gebeten, dafür habe ich allerdings in letzter Zeit eine Menge gelernt, was Domainumzüge angeht und wie man's nicht macht.

Hiermit verbiete ich ausdrücklich den Besuch meiner bisherigen Domain, es sei denn, ihr wollt dem schäbigen Parasiten Ulrich Weiss aus New York Kohle in den schleimigen Arsch stopfen! Sollte jemand von euch irgendwo einen Link zu mir hin untergebracht haben, möchte ich darum bitten, diesen um einen Bindestrich zwischen "der" und "Warst" zu bereichern.

Soo, dann aber noch erbauenderes: Ich bin nach wie vor mitten im Diplom und arbeite wie ein Wahnsinniger an dem ganzen Kram, der da so ansteht (wenn ich mich gerade mal nicht über diese schlechte Welt und meine eigene Dummheit ärgere...), und da ja, das wird! Hähä!

Und dann gibs morgen noch eine feine Konzerterei von der Inox Kapell Schrill Schoh, wo ich ja auch mit dabei bin! Und das in Köln bei einer Veranstaltungssache, die sich da

Laut und Gleise

nennt. Sollte also jemand von euch da vorbeistolpern, muss er/sie wohl damit rechnen, meine fiese Fresse ertragen zu müssen.

 

/sonstwas

Tags: , , , , , , , , , ,

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------

 

Gefahr!



Ich habe eine feine email bekommen und kopier sie hier mal rein:

Hallo Warst,

ich mache es kurz: Da ich aufgrund der von Dir angepegelten Lautstärke nicht im Bühnenbereich, sondern an der Bar war, kann ich nichts zu den visuellen Aspekten Deiner "Performance" im Kölner Camouflage sagen. Zu der gebotenen "Musik" kann ich aber eines ganz sicher sagen. Sie war bei weitem zu laut! Gäbe es gesetzliche Bestimmungen für Sicherheitsvorkehrungen bei Beschallungsanlagen, so wie es solche beispielsweise für den Betrieb von Lasern gibt, dann hätte Deine Performance um einiges leiser sein müssen. Leider hat sich ein soches Bewusstsein unter den Herstellern und Betreibern solcher Anlagen (noch) nicht durchgesetzt. Tatsache ist jedenfalls, dass unser Gehör ein sehr sensibles Organ ist, dass bei den von Dir eingesetzten Lautstärken und Frequenzen bleibende Schäden nehmen muss. Ganz offensichtlich war sich das Publikum darüber nicht bewusst, weshalb einige Ahnungslose in Deiner unmittelbaren Nähe standen. Wir reden hier also nicht mehr über inhaltliche Aspekte, sondern auf einer Ebene, auf der herauszufinden ist, ob es sich in diesem Fall um vorsätzliche oder fahrlässige Körperverletzung handelt. Wie schon gesagt, haben die meisten Anwesenden keinerlei "Hörkompetenz" um diesen Sachverhalt angemessen zu erörtern. Mag sein, dass sich Dein vielfältiger miniaturistischer Kleinstkunstkitsch den Du auf Deiner Homepage verbildlichst, gut vermitteln lässt. Mit Deiner Performance in Köln hast Du wissentlich oder nicht eine massive Gefährdung der Anwesenden verursacht.

Gruss

(den Namen lass ich mal weg)

 

 

Aber davon abgesehen: danke für den Hinweis. Und ob du's glaubst oder nicht, ich denk drüber nach.

 

/sonstwas

Tags: , , , , , , ,

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------

 

Konzertiges viel bald



Puh. Die letzte Zeit hatte in sich. Viel ist passiert, anderes nicht. Letztlich doch immer wieder gleiche Fragen, wie: .... ja da fällt mir so ad hoc gar keine ein, is aber auch egal, kennt ja eh jeder.

So: bald feini feini Konzertige für alle ihr, und zwaaaaaaar:

Wer nich kommt, selber doof!

 

/sonstwas

Tags: , , , , , , , , ,

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------