Gazillion Gazebo Video



Here's some documentation of the Gazillion Gazebo project. It was a lot fun, even if I expected to freeze off a toe or my arse or something...

Anyways, here it is, and with it a big thank you to the great people of LICHTER Streetview, The Frankfurter Verein für Künstlerhilfe for saving the project financially and Heike for filming. And of course to everyone who was there for being there!

 

/projects

Tags: , , , , ,

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------

 

Gazillion Gazebo Aufruf!



Liebe Frankfurter/Offenbacher/Umfeldianer,

Lichter Streetview

Ich wurde von Lichter Streetview eingeladen, am 22.-23. 3. in der Frankfurter Innenstadt eine neue Performance/Intervention mit dem Namen 'Gazillion Gazebo' zu präsentieren:

An audio-visal live performance/installation loosely based on the overflow of information encountered in an urban environment. Operating a laboratory of Warstware (circuit bent video and sound equipment), Simon Schäfer alias der Warst transforms a customary gazebo into both an immersive environment and a vibrant public sculpture.

Leider haben sich jetzt Probleme ergeben, die es den Lichterleuten leider nicht ermöglichen, mir die erforderliche Technik zur Verfügung zu stellen. Das ist ärgerlich, ich fände es allerdings sehr schade, wenn dadurch die ganze Sache ins Wasser fallen müsste. Also ist DIY angesagt.

Ich brauche für die Realisation des Projektes folgendes:

Wenn ihr irgend etwas von der obigen Liste habt, das ich für zwei Nächte ausleihen kann oder irgend jemanden wisst, der mir hier weiterhelfen könnte, möchte ich euch bitten, mir so schnell wie möglich bescheid zu sagen.

 

/projects

Tags: , , , , , , ,

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------

 

Gazillion Gazebo



Usually, I don't talk publicly about stuff that I just sent out, having no idea how the other side is gonna pick it up. I spent hours and hours today thinking about how to write two sentences. After having actively avoided to think about them for some days. And then it just had to be done. No time, no time.

And here it was. After hours of trying to formulate some farty crap to impress whomever:

The Gazillion Gazebo

Gazillion Gazebo

An audio-visal live performance/installation loosely based on the overflow of information encountered in an urban environment. Operating a laboratory of Warstware (circuit bent video and sound equipment), Simon Schäfer alias der Warst transforms a customary gazebo into both an immersive environment and a vibrant public sculpture.

I really want to do this. Hopefully it's gonna work...

 

/projects

Tags: , , , , , , ,

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------

 

Exzentriker.



Erinnernd hier jetz:
Während eines meiner ersten Alkoholrräusche (öh, Rausche?) auf dem Hochheimer Weinfest vor langer langer Zeit:
Sekt war im Spiel und Boris Urban schleppte mich später nach Hause. Wirklich ziemlich fast ganz bis nach Hause. Ich nehme an, er war besorgt um mich.
Bevor er dazu Gelegenheit bekam, saß ich auf der Verkehrsinsel zwischen dem Musikgeschäft Bock und dem damaligen, oder aber erst späteren, Drogeriegeschäft Idea. In der an das Musikgeschäft Bock angegliederten Musikschule hatte ich einige Jahre Musikunterricht genommen für Instrumente, die ich heute so nicht mehr spiele. Im Idea wurde ich einmal gefragt, ob ich die Zahnbürste nicht bezahlen wolle. Wohlgemerkt in einem Alter, in dem ich durchaus ab und an etwas mitgehen ließ, aber doch nun wirklich keine Zahnbürsten.
Im seltsamen Bereich zwischen so nie erlebtem Delirium und einem schräg, aber halbwegs klar tickenden Hinterkopf. Mit Leuten um mich rum sprechend, im vollen Bewusstsein meines eigenen Unvermögens, auch nur annähernd klare Sätze zu formen.
Währenddessen, die, infolge kürzlicher begeisterter Lektüre des gesamten "Sherlock Holmes", nicht völlig von der Hand zu weisende Vorstellung, sich in einer Droschke auf dem Weg von A nach B zu befinden.

A nach B.

Kein raus erstmal.
Irgendwann aber wieder vorbei.

Und heute aber immer wieder trotzdem seltsam, gleichzeitg, mit dieser [intensivierendes Adjektiv] Distanz zu beobachten, quasi aus dem Droschkenfenster raus, wie ich halt unwahrscheinlich bin.

Was ist denn das mit der Kommunikation?

Wie geht das in diesen Zwischenräumen?

So halt: Ich mach was ich mach und dann bin ich raus. Oder ihr oder wer. Oder was?

Und dann aber eben tanzen.
Als ob alle hinschauen.
Und alle schauen hin.
Gebens aber nicht zu.

PR-Problem.

Und haben die anderen da dann wirklich Orgien, oder reden sie nur drüber? Naja, manche haben, weiß ich ja... Und aber trotzdem, eh: ein Stückchen Haut anfassen, und plötzlich ist alles falsch?

Adoleszentes Isolationspartyvolk.

Oder doch wieder nur der Blick aus der Droschke?
Keine Ahnung, ich hab ja nichtmal wirklich Drogen genommen.

 

/stuff

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------