die gute Situation machen



So begab es sich denn, dass ich mich mal wieder in meiner letzten Wahlheimat Offenbach einfand, folgend dem Ruf des sehr umtriebigen Herrn Jos Diegel, der hier und anderswo seine Kunst in unzähligen Formen unters Volk wirft.

Eine neuerliche Kollaboration war längst angesagt und lange angedacht und endlich nun also wird das, was sich in unseren Köpfen zusammenschwurbelte, seinen Weg in die Außenwelt finden. Und das geht dick rein.

Sonntag, den 1. Jilu 2012:

"DIE GUTE SITUATION ZUM SONNTAG"
DER WARST und ROTER MALER STADTLICHKEIT

Was gibt es schon besseres zu tun, wenn sich alles ins Innere verlegt, als eine Situation zum rausgucken. Zu einer wirklich gemeinsamen ernst gemeinten Sache treffen sich zwei zu einer Übung, nicht im Freien, aber im Vorstellbaren. Diese Sache ändert sich dann stündlich. Die Fortsetzung der Immobilie mit anderen Mitteln, das mobile Haus wandert mit der Sonne oder mit uns. Eine asymmetrische multimediale Präsenz wegen, zu, auf, für und gegen die Rhetorik der Stadt, die wir nicht sind.

So ab 5-6 Uhr bis ein paar Stunden später, wir haben ja Zeit.

In der Nähe des Unicampus Bockenheim in Frankfurt (mehr lässt sich zur Ortsbestimmung noch nicht sagen. kommt einfach dahin, ihr findet das dann schon). Könnt auch schon früher kommen, Da gibts nämlich das Sommerfest vom Kulturcampus Frankfurt und mithin einiges zu sehen und tun und so.

Gut gut.


English:

I'm back in my last chosen Hometown Offenbach to finally pursue a long due cooperation with the very busy Mister Jos Diegel.

Sunday 1. Jylu 2012:

"THE GOOD SITUATION ON SUNDAY"
DER WARST and RED PAINTER URBANITYTHING

surprisingly accurate Google translation:

What is there to do better when it's all moved into the interior, as a situation to watch out. For a really common thing seriously meant to take two of an exercise, not outside, but the unimaginable. This matter will then change every hour. The continuation of the property by other means, the mobile home moves with the sun or with us. An asymmetric multi-media presence due to, on, for and against the rhetoric of the city that we are not.

Its gonna start around 5-6 and will go on for a few hours. Near the Unversity Campus Bockenheim in Frankfurt. Just go there, You'll find it eventually.

You can also come earlier for the summerfest of Kulturcampus Frankfurt, as there are going to be plenty of other nice things to see and do and stuff.

Good Good.

Simon Schäfer der Warst

 

/tour

Tags: , , , , , , , , , , , ,

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------

 

Gedanke des Tages | Thought of the day



In der Achterbahn muss man manchmal schreien.

In a rollercoaster, you sometimes need to scream.

[edit: insufficient vocabulary incident] see, there's a problem. Although German tends to be more precise at times, English doesn't really provide a sufficient translation for a more general word like "schreien". "To shout" doesn't exactly cover it and "to cry" doesn't fit that well, either. basically, it's about a mixture of both.

shout and cry.

 

/sonstwas

Tags: ,

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------

 

Ausstellung im Hafen 2



Tschä...

Da ist seit meinem letzten Eintrag soooo verdammt viel vorgefallen, dass ich jetz garnicht so recht weiß wo anzufangen.

Nun zunächst einmal den Veranstaltungshinweis:

Meine Ausstellung Kompressionsartefakte steht zwar schon seit dem 14. Februar im Hafen 2 in Offenbach, aber am 7. März ab 19 Uhr findet, wenn auch leicht verspätet, noch mal eine offizielle Vernissage inklusive Liveperformance und Redenschwingen statt.

Leider (oder eigentlich eher nicht leider) war ich letzte Woche mal so auf feinem Familienentspannungsurlaub auf Norderney, weswegen ich mich nicht so recht um die Werbung dafür kümmern konnte. Darüber hinaus hat mir mein ansonsten soweit außerordentlich fein geratener Neffe seine schäbigen Mikroben um die Ohren gehauen und mich eigentlich bis gestern lahmgelegt. Das war meines Erachtens nicht notwendig gewesen.

Noch weniger notwendig war allerdings der Umstand, dass sich mein Rechenknecht seinerseits ein paar weitaus schäbigere Mikroben zugelegt hat und ICH GRAD KOTZEN KÖNNTE, weil das wieder einen Haufen Zeit kosten wird, ihn wieder sauber zu kriegen.

Hm.

 

/sonstwas

Tags: , , , , , , ,

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------

 

jetzt mal wirklich



...Also hab ich mir überlegt, mal so was Bloggiges zu richtigmachen. Ist eigentlich auch schon ein bisschen länger her, allerdings hab ich es erst jetzt geschafft, das Blog-Skript ordentlich und nach meinen Vorstellungen (zumindest halbwegs) zum Laufen zu kriegen. Selber schuld, wenn man ein Kontrollfreak ist und keine Lust drauf hat, die ganze Nummer bei Wordpress oder was zu starten. Jetzt also Blosxom... merkwürdige Weichware...

Naja, nichtsdestotrotz also dann zukünftig käsige Ergüsse und so Sachen.
Ja, Sachen.
Augenscheinlich ist das Cyber-web zwischenzeitlich dermassen voll damit, dass es letztlich keinen großen Unterschied zu machen scheint, ob man welche hinzufügt oder nicht. Obwohl ∞+1 halt immer so 'ne Sache ist.

Eigentlich nicht so spannend bis jetzt. sollte wohl noch kommen, wenn was passiert. Was auch immer passieren soll. Irgendwas passiert ja immer.

Ob die Linkerei so funktioniert, bleibt abzuwarten/auszuprobieren...

Hm, hat nicht so richtig funktioniert... mal sehn...

Na, wer beim Html die Anführungszeichen weglässt ist selber doof. Außerdem eine Gelegenheit, eine Linkerei zu Evas Youtubeaccount zu verlinken, damit sie noch viiiiiiiel viel mehr Klicke bekommt und letztendlich dann so reich und berühmt wird, dass ich mich von ihr aushalten lassen kann. Hm.

Wie dem auch sei. Erstmal so.

 

/blog

Tags: , , , , , , , , , ,

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------

 

nkjbkjbkj



mn bm mj,n jh mnmbm Ölö älöop jköä

 

/sonstwas

Tags: , , , ,

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------

 

so kommentare jetzt besser!



Da hab ich nochmal ein bisschen rumgefriemelt und wie's aussieht, läuft das mit den Kommentaren jetzt (teilweise). Auf jeden Fall sind sie nicht mehr auf der Indexseite sichtbar. Das ist ja schon mal ein Erfolg. dafür sieht allerdings das Formular nicht so aus, wie ich's gern hätte, sondern irgendwie anders. Aber das krieg ich auch noch hin!

Ha! das wäre ja gelacht, wenn ich das nicht hinkriegte.

 

/blog

Tags: , ,

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------

 

Kommentare



Wrgxl! Also das mit den Kommentaren und dem entsprechenden Plugin ist doch ein rechter Schmerz im Arsch, wie es der oder aber auch die Anglophile wohl auszudrücken würde. Meines wissens jedoch handelt es sich bei dem Verfasser dieser Zeilen Zweifelsfrei um einen "er", womit ich auf die politisch korrekte "-In"-Endung glücklicherweise gänzlich verzichten kann. Da käm ich mir dann ja auch schon komisch vor, wenn ich von mir selbst als VerfasserIn sprechen müsste oder was...

Aber zurück zum Thema: Wie zum Geier richte ich es so ein, dass die Kommentare nur beim jeweiligen Artikel untendrunter und nicht auch im Index erscheinen? Das nervt! AAAAAAAAAH!

 

/blog

Tags: , , , ,

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------

 

Ach Scheise...



Ist leider alles nich so einfach wie ich dachte...

Sieht zwar alles schon ein bisschen schöner aus, aber das mit den Plugins raff ich nich. Die einen schmeiss' ich in den entsprechenden Ordner und ab dann erfüllen sie einfach ihren Zweck (so wie sie es ja auch sollten) und andere machen erstmal einfach garnix und dann les ich sie mir durch und konfiguriere sie und dann machen sie immer noch einfach garnix.

 

/blog

Tags: , , , ,

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------

 

Los geht's



Ich hab da jetzt ein Blog-Script namens Blosxom runtergeladen und das sieht alles noch total Scheiße aus. Aber ich bin allerbester Hoffnung, dass das noch wird.
In Zukunft wird sich an dieser Stelle dann mein Diplog (Diplom-Blog) befinden, mit dem ich die desinteressierte Welt über das Fortschreiten meines Diploms auf dem Laufenden zu halten gedenke. Dokumentation regelt und deswegen.

 

/blog

Tags: , , , , , ,

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------

 

Konzertiges viel bald



Puh. Die letzte Zeit hatte in sich. Viel ist passiert, anderes nicht. Letztlich doch immer wieder gleiche Fragen, wie: .... ja da fällt mir so ad hoc gar keine ein, is aber auch egal, kennt ja eh jeder.

So: bald feini feini Konzertige für alle ihr, und zwaaaaaaar:

Wer nich kommt, selber doof!

 

/sonstwas

Tags: , , , , , , , , ,

comments: | share on facebook | edit | permalink

-------- ---------------------- ------------------ ---------------------- ------------------ ---------------------- ----------